Anneli

geboren


aus dem schmerz
hinaus
in himmelsländer
gestürzt
in der luft gelaufen

damit blutiges knie
und aufgeschürfte hand
die kraft ahnen lassen
die sich aus asphalt
emporstreckt

 

kleines résumée


die bäume
rauschen
und
die sehnsucht
quillt
aus meinen nasenlöchern

 

i feel


am ende des wegs
die resonanz

es war gut
die tannennadel
gefunden zu haben
auf dieser treppenstufe
erblickt
aufgehoben
es gefühlt

getropft
wie wasser
die lächelnden augen

blätter erkannt
rauschen gehört
den baum umarmt

dabei den mund
leicht geöffnet
dieses lied zu singen
um die
tautropfen
des lebens
zu schmecken

 

nacht ist ein
anderes morgen


keine zeit
die zeiger stehen still

stehengeblieben
im uhrwerk

wirr und verrückt
die augen
kreisen
(küssen!) lassen

um den punkt
zu finden

an dem
verweilen gelingt

 

nicht angekommen


ich weiß nicht
wohin mein weg mich führt

führt er
oder senkt er sich
irgendwo nach unten
zur neige
bin schmetterling

bin assel
irgendwo dazwischen
auf dem weg
noch nicht angekommen
wo ich sein will

dort wo ich mich
zu hause fühle


 

wo du bist


weißt du wirklich
kennst du wirklich
bist du wirklich
ganz nah in dir

angekommen
aufgenommen
gewollt
geborgen
mit schirm und hut
im regen
bereit
zum aufbruch

zum bleiben
verwurzelt
dort
wo du bist

 

Anneli H.