P - wie Psychiatrie

P - wie Psychiatrie.

P - wie Patienten.
Nein, das stimmt nicht, wir sind keine Patienten oder Probleme oder ...
                                      Wir sind Gäste.
P - wie Probleme.
Nein, das stimmt nicht, wir haben keine Probleme.
                                      Wir haben ein Päckchen zu tragen welches wir keinem außer den 
                                      Psychiologen zeigen dürfen - denn die anderen sind zu schwach dafür.
                                      Das Päckchen wird auf gemacht und dann sortiert.
                                          > Was darf drinnen bleiben, was kann noch rein, was sollte am 
                                             besten sehr schnell raus, ...?

P - wie Plan.
"Die in der Psychiatrie haben ja kein Plan ...."
Nein, das stimmt nicht!
                                     Wir haben einen Fernsehenplan, einen Wochenplan,
                                     einen Wasch(-Raum)-Plan, einen Essensplan, ...
                                                                                           I
                                                                                           ---> P - wie Portionen.
                                                                               "Mmmh, lecker, Papp-Schupfnudeln."
                                         Vielleicht hat das mit dem P wirklich was mit dem Essen zu tun
                                         Die meiste Zeit gibt es: Pürre, Pasta, Pudding (aus m Becher),
                                                                               Pfui-Kartoffelsuppe, ...

P - wie Psychologen
"Was ist der Unterschied zwischen Psychologen/Betreuern und Patienten?"
        -> Psychologen haben rassierte Beine (da wir die Rassierer abgeben müssen).
        ->Psychologen haben den Stationsschlüssel.
(Insider am Rande: "Mein Psychologo ...")