Wer lacht ...

Das folgende Gedicht stammt von einem unbekannten Autor und ist eines der Lieblingsgedichte einer Patientin, die im LabIRRinth mitmacht.

Wer lacht, riskiert lächerlich zu scheinen.
Wer weint, riskiert sentimental zu scheinen.
Wer sich einem anderen nähert, riskiert, verwickelt zu werden.
Wer Gefühle zeigt, riskiert, sein wahres Selbst zu enthüllen.
Wer seine Ideen und Träume vor die Menge bringt, riskiert deren Verlust.
Wer liebt, riskiert, nicht zurückgeliebt zu werden.
Wer lebt, riskiert den Tod.
Wer versucht, riskiert zu versagen.
Aber das Risiko muss eingegangen werden, denn die größte Gefahr im Leben ist, nichts zu riskieren.
Der Mensch, der nichts riskiert, tut nichts, hat nichts und ist nichts.
Er vermeidet vielleicht Leid und Trauer – aber er kann ganz einfach nicht lernen zu fühlen, sich zu ändern, zu lieben, zu leben.
In den Fesseln seiner Gewissheit ist er ein Sklave und hat die Freiheit aufgegeben.
Nur der Mensch, der riskiert…ist frei.

(Autor unbekannt)