Weihnachtsgeschichte von Ina und Martin

Weihnachtsgeschichte von Ina und Martin

An einem verschneiten, kalten Tag im Winter wollte Angela Merkel in Berlin herausfinden, wie viele Steuern sie von jedem Bürger Deutschlands bekommt. Angela Merkel bestimmte, dass alle Bürger nach Berlin fahren müssen und dies aufschreiben. Ina, die im Süden von Deutschland wohnt, musste mit ihrem Mann Martin einen weiten Weg zurücklegen, um nach Berlin zu kommen. Aber das war gar nicht das Problem. Das Problem war, dass Ina schwanger war. Sie brachen gleich am anderen Morgen auf. Martin und Ina fuhren mit dem Auto ca. 7 Stunden. Doch kurz vor Berlin ging das Benzin aus und sie mussten in einem einsamen Dorf übernachten. Es war aber keine Herberge frei, deshalb übernachteten sie bei einem Bauern in einem kleinen Stall. In dieser Nacht brachte Ina ihr Kind zur Welt. Sie legten das kleine Baby in eine Krippe. In dieser Nacht kamen die Engel und gaben ihm viele Glückwünsche. Am anderen Morgen kamen drei Männer von der Müllabfuhr und gingen in den Stall und sagten: „Jesus ist heute Nacht geboren, nun wird sich alles verändern.“ Die Männer von der Müllabfuhr nahmen Martin, Ina und das Kind bis nach Berlin. Dort schrieben sie das mit den Steuern auf. Nachdem das erledigt war, fuhren die Müllmänner sie zurück zu ihrem Auto. Die Müllmänner brachten das Auto zu einer Tankstelle und tankten es voll. Ein Tag später fuhren sie mit vollem Tank zurück nach Hause und waren glücklich