Das Weihnachtschaos

Das Weihnachtschaos

Es ist Winter. Jakob und Marie sind auf dem Weg nach Aubenas, da in Paris eine Bombe aus dem Jahr 1945 aufgetaucht ist. Der Präsident von Frankreich evakuiert die Stadt, dadurch machen sie sich auf den Weg nach Aubenas um dort eine sichere Unterkunft zu finden. Doch Marie ist schwanger und sie haben es nicht leicht, eine sicher Fahrtmöglichkeit zu finden. Dadurch nehmen sie den günstigsten Bus, um frühestens in drei Tagen dort zu sein. Doch als sie ankommen, war es schon stockdunkel und die Unterkünfte waren prall gefüllt. Da bemerkt Marie, dass es soweit ist mit ihrer Schwangerschaft und das ihr Kind hinaus möchte. Sie müssen sich beeilen und nehmen die nächste Scheune von einem Bauern. Als sie drinnen sind, geht alles ganz schnell und Marie gebar ihren Sohn. Sie legen ihn in ein kleines Strohbett. In der gleichen Zeit gehen drei Bauern aufs Feld und wie sie dort waren kommt ein Engel herab vom Himmel und erzählt ihnen von dem Kind, das in der Scheune liegt und wie besonders es ist. Darauf hin gehen die drei zu dem Kind und beten für es. Es kommen Engel herab und singen. So sahen Marie und Jakob, dass ihr Sohn ein ganz besonderes Kind war.

von Lea und Sophia