Mit 20 Tropfen fing's an...

 
Mit 20 Tropfen fing's an,
damals war ich wirklich krank.                                                     
 
10 Tropfen mehr, 30 Schaden schon nicht.
Kaum 'ne Veränderung, war wohl noch zu wenig.             
 
40 Tropfen. Wird schon nichts schiefgehen.
Hey, ich fang an alles viel lockerer zu sehen.
 
50 Tropfen. Geiles Gefühl!
Innere Ruhe, nichts wird mir zu viel.
 
60 Tropfen. Es hat schon was Lustiges.
Meine Zunge wird taub, macht Außergewöhnliches.
 
70 Tropfen. Was soll schon passieren?!
Ich? Zittern? Doch nur, weil ich frier!
 
90 Tropfen. Nur 10 mehr sind nicht genug.
Das Atmen fällt mir plötzlich so schwer. Ich krieg keine Luft!
 
80 Tropfen. Heute nehm ich lieber wenig, damit mir noch länger was bleibt.
Ich bin ja nicht abhängig, was die Reduzierung beweist.
 
100 Tropfen. Das Fläschen ist bald leer.
Ich halt's ohne nicht aus! Wo krieg ich Neues her?!
 
24 Tropfen. Mehr krieg ich nicht raus.
Scheiße! Mindestens 76 Tropfen, die ich noch brauch.
 
Ich füll Wasser in das Fläschen, dann schluck ich auch sicher noch den letzten Rest.
Oh Mann, mir geht's plötzlich richtig schlecht.
 
0 Tropfen. Morgen ruf ich den Arzt an.
Ich fühl mich ja immernoch so krank, wie am Anfang.